Großartige Beteiligung beim World Cleanup Day in Thüringen

Seit 2019 bin ich Schirmherrin des Europäischen Parlaments für den World Cleanup Day in Deutschland. Als einzige Thüringer Europaabgeordnete liegt mein besonderer Fokus natürlich auf unserem Freistaat und ich hatte mir zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit den Organisatoren möglichst viele lokale Partner für unser Vorhaben zu gewinnen. Umwelt- und Klimaschutz sind nicht erst seit dem Green-Deal wichtige Ziele europäischer Politik, für die wir in den Städten und Kommunen konkrete Maßnahmen einleiten können. Das zeigte sich auch bei der Resonanz auf den World Cleanup Day. Waren es im letzten Jahr neun Initiativen im Freistaat, so konnten wir in diesem Jahr über 4.000 Freiwillige mobilisieren, die in 70 Kommunen rund 100 Aktionen auf die Beine gestellt haben. Dabei wurde jede Menge Plastikmüll und anderer Unrat eingesammelt.

3 Personen sammeln Müll in einem Fluss

Mit Steffen Peschke, dem Ortsteilbürgermeister von Hochheim (Mitte) und Jens Krummrich von der Tauchschule Yellow Submarine, war ich zum Auftakt des World Cleanup Day in der Gera unterwegs. Foto: Europabüro Thüringen/Christian Dube.

Besonders gefreut habe ich mich über die hohe Beteiligung in meiner Heimatstadt Erfurt. 15 Cleanups in der Stadt – aber auch in den ländlichen Ortsteilen – waren ein kraftvolles Signal. Mein Dank gilt hier vor allem den Stadtwerken Erfurt, speziell der für die Entsorgung zuständigen Stadtwirtschaft, die im Anschluss an den World Cleanup Day den Abtransport der gesammelten Müllberge sichergestellt haben.
Mein Fazit an diesem Tag: Gemeinsam können wir viel bewegen. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr.

Mehr Informationen gibts hier:

https://www.worldcleanupday.de

und zu Thüringen hier:

https://thueringenmacht.de