Heute hat die Thüringer Europaabgeordnete Marion Walsmann (CDU) ein Treffen zwischen dem Stahlwerk Thüringen und der Europäischen Kommission ermöglicht. Bei diesem Austausch konnte die Vertreterin des Stahlwerks Thüringen ihre Änderungsvorschläge bezüglich der Anpassung der bestehenden Schutzmaßnahmen für Stahlerzeugnisse einbringen.
Marion Walsmann dazu: „Es war mir ein wichtiges Anliegen, einen direkten Kontakt zu vermitteln. Denn die Generaldirektion Handel der Europäischen Kommission gestaltet die entsprechenden Regelungen, die auf den Stahlmarkt Anwendung finden. Die Stahlindustrie hat eine entscheidende Bedeutung für unsere Region und das nicht zuletzt aufgrund der circa 700 Arbeitsplätze, die direkt damit verbunden sind. Mir ist es wichtig, dafür Sorge zu tragen, dass die Schutzmaßnahmen greifen und Existenzgefährdungen der Branche abgewendet werden können.“

Meldung als PDF