Besser für Erfurt.

Jetzt.

Schwimmhalle im Erfurter Norden muss früher kommen

Walsmann: Bädersanierung nicht weiter verschlafen

Die CDU-Fraktion begrüßt, dass endlich wieder Bewegung in die Sanierung der Bäder kommt. Offen bleibt weiterhin die Frage, warum dies nicht bereits vor Monaten geschehen ist.

Die Stadträtin Marion Walsmann sagte dazu: “Die Schwimmhalle im Erfurter Norden muss früher gebaut werden. Die CDU-Fraktion wird einen Antrag stellen, um eine Fertigstellung bis spätestens 2022 zu erreichen. Das Schul- und Vereinsschwimmen braucht mehr Bahnkapazitäten. Diese gibt es nur mit einer neuen Halle. Dann können auch Freizeitschwimmer mehr Schwimmzeiten erhalten. Der Erfurter Norden ist als Standort gesetzt. Die Hallen müssen gut im Stadtgebiet verteilt sein. Es bleibt unverständlich, warum die Verhandlungen über die Bädersanierung erst jetzt beginnen. Unser Vorschlag liegt seit Februar 2016 auf dem Tisch. Der amtierende Oberbürgermeister hat fast ein Jahr verloren.”

Walsmann bekräftigt noch einmal den CDU-Vorschlag zur Bädersanierung: „Eine Anpassung des Leistungsvertrages garantiert eine zügige und wirtschaftlich vernünftige Bädersanierung. Stadt und Stadtwerke haben kein Geld für Großinvestitionen. Die Sanierung des Dreienbrunnenbades und des Bades in Möbisburg können aber nicht länger warten. Wir hoffen auf eine Einigung zwischen Stadt und Stadtwerke in diesem Sinne.”

Folgen Sie mir auf

Marion Walsmann - Besser für Erfurt . CDU-Kreisgeschäftsstelle . Wenigemarkt 17 . 99084 Erfurt . Telefon 0361 6442644 . E-Mail info@walsmann.de